1/6

REALISIERUNGSWETTBEWERB 

Erweiterung
Parkschule
Kressbronn

Städtebauliches Konzept

Ziel des Entwurfes ist die Ergänzung des nördlichen Teils des bestehenden Bildungszentrums durch einen klaren und ruhigen Baukörper. Der Anbau interagiert zu allen Seiten und stellt direkte Bezüge von innen nach außen und zur umliegenden städtebaulichen Situation her.

 

Der Baukörper bettet sich in die umgebende Topographie ein und öffnet sich großzügig zum Park und zum bestehenden Eingangs- und Pausenhof. Die gesamte Vorplatzsituation des bestehenden Schulzentrums wird somit gefasst und gestalterisch und funktional aufgewertet, es wird die lebendige und kommunikative bestehende Eingangsadresse verstärkt.

Architektur

Das architektonische Grundkonzept strebt einen weitmöglichen Erhalt der bestehenden Raumstrukturen an und soll die modulare Grundrissstruktur des Bestandes konsequent weiterschreiben.

 

Der SBBZ Bereich wird durch einen neu gestalteten und erweiterten Eingang über einen wettergeschützten Zugang erschlossen. Die Schüler werden in einem bestehenden gut dimensionierten Erschließungsraum mit einem großzügigen Luftraum empfangen. Dieser Eingriff im Eingangsbereich beinhaltet die Verlegung von 4 Räume, die im neuen Anbau integriert werden.

 

Der Übergang vom Bestandsgebäude zu den neuen Flächen erfolgt barrierefrei durch die Verlängerung der bestehenden Flure.

Die neuen Klassenräume werden analog zu den bestehenden Klassenzimmern im Bestand mit einer östlichen Orientierung angeordnet. Somit entstehen gleiche Raumbedingungen im Unterrichtsbereich. Alle Räume orientieren sich intern an einem zentralen Lernforum mit direktem Blick und Zugang zum Pausenhof. Der einladende und kommunikative Charakter der Lernforen wird durch die Synergieeffekte mit den angrenzenden Räumen verstärkt. Durch die Zuschaltbarkeit dieser Bereiche in mehrere Richtungen werden große zusammenhängende Flächen geschaffen, die flexibel und multifunktional genutzt werden können.

 

Das Lehrerarbeitszimmer im Bestand bleibt in der Nähe der neuen Klassenräume.

Die Räume im UG bleiben über die bestehende Haupttreppe erschlossen. Durch die Neustrukturierung des Grundrisses orientieren sich diese Räume großzügig zur Parklandschaft.