1/7

MEHRFACHBEAUFTRAGUNG

ÖKUMENISCHES 

GEMEINDEHAUS,

BAIERTAL

(Projekt als Partner der u3ba PartGmbB)

2. PREIS_2018

Konzept

Die Leitidee beruht auf dem spannungsvollen Zusammenspiel zwischen einem pavillonartigen Neubau mit öffentlichem und repräsentativem Charakter, der auf einem aus dem Gelände herauswachsenden massiven Sockel und einem dadurch entstehenden Platz großzügig positioniert ist. Das neue Gemeindehaus fügt sich städtebaulich angemessen in die Topographie ein und erzeugt dadurch hohe freiräumliche Aufenthaltsqualität bei gleichzeitig hochwertiger architektonischer Fassadengestaltung, unter Berücksichtigung aller Belange wie Barrierefreiheit, Stellplatznachweis, Abstand zur Nachbarbebauung und Wirtschaftlichkeit.

 

Qualität des städtebaulichen und freiräumlichen Konzepts

Der quadratische Grundriss des Neubaus ist orthogonal zur Achse der katholischen Kirche orientiert und nimmt dadurch Bezug auf seinen kirchlichen Ursprung. Über die Alte Hohl kommend öffnet sich so ein großzügiger Treppenaufgang als Kurzschluss bis auf den Platz vor dem neuen Gemeindehaus. Die Mehrzweckräume, mit ihrer vorgelagerten Terrasse, orientieren sich dadurch nach Osten und Norden mit Ausblick in Richtung Baiertal Ortsmitte. Der Hauptzugang orientiert sich nach Süden zum neu entstehenden Vorplatz der sich nach Osten hin zur Kirche erstreckt und allmählich abfällt.

Durch die städtebauliche Positionierung wird die Platzfläche zum einen in einen attraktiven verkehrsberuhigten Gemeinde- und Festplatz im Osten verwandelt, zum anderen in einen ausschließlich dem Parken vorbehaltenen Platz mit 8 Stellplätzen im Westen, der durch die 18 Stellplätze im Hang ergänzt wird.